Hamburg, 12.06.2018 – Die Werbeagentur zwhy hat gemeinsam mit dem Messebauer artlife ein innovatives Messekonzept auf der IFAT in München realisiert. Für ihren Kunden K+S Entsorgung konzipierte die Agentur zunächst eine neue Positionierung als “Qualitätsführer” und setzte diese zusammen mit artlife unter dem Motto “Erleben, was dahinter steckt” um.

Ziel war es, gemeinsam mit dem Kunden als Teil des Teams – getreu der agilen Arbeitsweise von zwhy – eine neue, sowohl extern als auch intern überzeugende Markenpositionierung zu erarbeiten und auf der IFAT 2018 Mitte Mai nach außen zu tragen.

Auf Basis der neuen Positionierung entwickelte zwhy die Messe-Leitidee, konzipierte und gestaltete Elemente des Messestandes sowie begleitende Maßnahmen zur Messe wie die Broschüre, Landingpage und Einladungskarten. zwhy hat es geschafft, die bisherige, leistungsorientierte Kommunikation von K+S Entsorgung mit Persönlichkeit zu versehen.

Warum “Qualitätsführer”?

K+S Entsorgung hat es sich zur Aufgabe gemacht, nachhaltige Lösungen für die unvermeidbaren Rückstände des modernen Lebens zu finden und dabei ihren Kunden konstant die beste Qualität zu gewährleisten. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft des Rohstoffproduzenten K+S und Pionier der untertägigen Entsorgung betreibt das Unternehmen zwei Untertage-Deponien zur Beseitigung von Abfällen und fünf untertägige Anlagen zur Verwertung.

“Erleben, was dahinter steckt”: Botschaften optisch und haptisch begreifbar machen

Durch die langzeitsichere und nachsorgefreie Entsorgung von Abfällen unter Tage trägt K+S Entsorgung nachhaltig zum Schutz der Biosphäre bei. Für den Auftritt auf der IFAT, Weltleitmesse für Umwelttechnologien, konzipierte zwhy auf dieser Basis die Leitidee “Erleben, was dahinter steckt” und machte K+S Entsorgung gemeinsam mit artlife als “die Kraft im Hintergrund” für die Besucher erlebbar: Der Stand war auf den ersten Blick schlicht und größtenteils in Weiß gehalten, Informationen und Bilder waren “hinter den Kulissen” zu entdecken – z. B. auf drehbaren Würfeln, in herausziehbaren Zylindern und Schubladen.

„Wir haben mit der Neugier der Besucher gespielt. Botschaften waren erst auf den zweiten Blick ersichtlich. Hierbei nutzten wir digitale sowie analoge Mechaniken, um Inhalte zu präsentieren“, erklärt Ralph Schumann, Creative Director bei zwhy. „Wenn die Chemie stimmt und wirklich alle an einem Strang ziehen, macht auch Entsorgung Freude.”

Das Feedback fiel durchweg positiv aus: „Wir haben zum ersten Mal mit zwhy und artlife zusammengearbeitet”, verrät Elena Nürnberger aus dem Marketing-Team von K+S Entsorgung, die gemeinsam mit Violeta Gallardo für das Projekt verantwortlich war. „Die Arbeit war von Beginn an inspirierend. Wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis und auch von unseren Besuchern erhielten wir viel positives Feedback zu unserem Auftritt.”

Über die die Werbeagentur zwhy:

Das Leistungsangebot in interdisziplinären Teams reicht von Strategie und Konzeption bis hin zu Beratung und Kreation für Marken, die den Mut haben, alles in Frage zu stellen. Mit dem Kunden als Teil des Teams erschließt die Agentur gemeinsam neue Wege. zwhy ist Teil der inhabergeführten und auf einer New Work-Kultur basierenden Ministry Group, die verschiedene Fachkompetenzen unter einem eng vernetzten Dach bündelt. Zur Gruppe gehören außerdem das Softwarehaus Napsys, AntTrail (Agentur für Social Media und PR), 6ft Rabbit Productions (spezialisiert auf die Produktion und Postproduktion von Videoinhalten) sowie Digital Motion (strategische Unternehmensberatung für Digitale Transformation und Data Analytics). Kunden wie Procter & Gamble, Sparkasse, Mitsubishi, otto group, XING oder Nikon vertrauen der Ministry Group seit Jahren.

arrow

PDF