Von der etablierten eigenen Agentur in die Führung einer New Work Agency – ein spannender Schritt, der seine Gründe hat: „Reinvent yourself. Nachdem ich jahrelang Marken und Unternehmen dabei beraten habe, sich zu verändern, wurde es mal wieder Zeit für mich selbst. Ich bin mit ganzem Herzen Kreativer. Ich kann gar nicht stillstehen“, so Detering.

Innerhalb der Ministry Group übernimmt er bereits seit Juli die Verantwortung für die Werbeagentur und betreut mit ihr Kunden wie P&G, Xing, Nikon, K+S und Britax Römer. Sein Fokus ist es, neue Formate für Marken zu entwickeln und Kunden weiter auszubauen.

„Die Gruppe ist für mich die Agentur der Zukunft. Wir machen hier heute schon ganz selbstverständlich die Dinge, von denen andere nur reden: Daten intelligent nutzen, holistisch denken und handeln, agil arbeiten, New Work in die Praxis umsetzen. Ich will unseren Vorsprung ausbauen und die Ministry Group als Leading Edge Agency für Markenmanagement in einer zunehmend digitalen Welt profilieren“, sagt der 54-jährige Familienvater.

Der Kontakt zwischen der Ministry Group und Werner Detering bestehe schon seit längerer Zeit. Andreas Ollmann, geschäftsführender Gesellschafter der Group, und Detering kennen sich über die Hacker School (eine Initiative der Ministry Group, die Kinder und Jugendliche für IT begeistert). Nach etwas mehr als einem Jahr sei schließlich die Entscheidung gefallen, künftig zusammenzuarbeiten.

„Mit Werner haben wir einen ausgewiesenen Agenturexperten und Kreativen gewonnen, der sehr viele Fähigkeiten in einer Person vereint. Seine jahrelange Führungserfahrung wird ergänzt durch eine hohe Kompetenz bei der strategischen Beratung von Kunden. Werner vereint Klassik-Know-how mit digitalen Skills. Wir hätten uns keinen besseren Kandidaten für diese Stelle wünschen können und freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft“, so Ollmann.

arrow

PDF