Hamburg, 12. März 2020 – Maximal 70 Teilnehmer, mehr nicht. Der übersichtliche Teilnehmerkreis der New Work Future sorgt für den großen individuellen Nutzen, den die Besucher aus der Konferenz ziehen. Am 11. und 12. Juni 2020 diskutieren New-Work-Experten und Professionals konkrete Problemlösungen zu branchenübergreifenden Veränderungen der Arbeitswelt. Die Konferenzbesucher lernen die hochkarätigen Speaker bei Diskussionsrunden im Open-Space-Format persönlich kennen und erleben zwei Tage Inspiration und Austausch auf Augenhöhe zum diesjährigen Schwerpunktthema “Die lernende Organisation”. Veranstalter der New-Work-Konferenz mitten in Hamburg ist die Ministry Group.

Wie werden wir in Zukunft arbeiten?

Den Auftakt am ersten Konferenztag machen inspirierende Keynotes von Ministry-Mitgründer David Cummins und Stephan Grabmeier, einer der führenden Vordenker für Innovation, New Work und Sustainable Transformation. Jaana Rasmussen (Rasmussen Consulting) stellt die Prinzipien des strategischen “Leadership Storytelling” vor. Im Anschluss gibt Dr. Sandra Breuer (Geschäftsführende Gesellschafterin combine Consulting GmbH) einen Impuls zum Thema “Wechselwirkung zwischen Raum und Kultur”. Anna und Nils Schnell (Geschäftsführer MOWOMIND) teilen in ihrem New-Work-Reisebericht spannende Insights zur neuen Arbeitskultur aus 26 Ländern. Der Dinnertalk von Ministry-Mitgründer Andreas Ollmann mit Gabriele Fischer (Gründerin und Chefredakteurin des Wirtschaftsmagazins brand eins) bildet den Abschluss an Tag eins.

75 Prozent Frauenquote – Das #allfemalepanel ist in Reichweite

Der Frauenanteil der Speaker war noch nie so hoch. Zur fünften Ausgabe konnten die Macher der New Work Future überwiegend weibliche Speaker für das abwechslungsreiche Programm gewinnen. An Tag zwei teilen unterschiedliche Organisationen ihre Erfahrungen mit “New Work”. Anja Syrek beleuchtet die lernende Organisation “Die Techniker Krankenkasse” aus ihrer Perspektive als Agile Coach. Ania Bakowski gibt einen Einblick in ihre Erfahrungen bei der digitalen Transformation der Berliner Stadtreinigung. Um den Zusammenhang zwischen New Work und Haltung geht es in dem Beitrag von Leadership Coach Anke von Platen. Und zum Abschluß wird Inga Höltmann (Gründerin Accelerate Academy) gemeinsam mit den Konferenzteilnehmern in einem interaktiven Format eine Zusammenfassung der Beiträge erarbeiten.

„Visionärer Austausch ist unser Ziel. Dafür müssen wir nicht wachsen. Während auf anderen Konferenzen viele Hundert Menschen zusammenkommen, konzentriert sich die New Work Future auf einen kleinen Teilnehmerkreis,” fasst Andreas Ollmann, Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter der Ministry Group, den Gedanken hinter der New Work Future zusammen. “So stellen wir den intensiven Austausch zwischen allen sicher.”

Weitere Informationen zur New Work Future: https://www.newworkfuture.de

arrow

PDF