Der Metropolitaner Award 2019 war ein voller Erfolg. Die von der Hamburger Ministry Group umgesetzte Awareness-Kampagne für die Metropolregion Hamburg fand Anfang Juli ihren Höhepunkt in der Elbphilharmonie. Dort wurden vor diversen prominenten Gästen vier Preisträger gekürt.

Foto: Philip Erpenbeck

Unter den Besuchern waren die Patinnen Kirsten Bruhn und Cornelia Poletto sowie Pate und Moderator des Abends, Michel Abdollahi. Für musikalische Unterhaltung sorgte Ingo Pohlmann, Schirmherren des Projekts waren die MinisterpräsidentInnen Daniel Günther (Schleswig-Holstein), Manuela Schwesig (Mecklenburg-Vorpommern), Stephan Weil (Niedersachsen) sowie Hamburgs Oberbürgermeister Peter Tschentscher.

In der Jury saßen:

Michael Stich, Tennis-Olympiasieger, Stifter und Unternehmer

Christian Wackert, Moderator des Frühstücksfernsehens bei Sat.1

Andreas Rieckhof, Staatsrat der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation und Vorsitzender des Regionsrats der Metropolregion Hamburg

Kerstin Weiss, Landrätin des Landkreises Nordwestmecklenburg und stellvertretende Vorsitzende des Regionsrats der Metropolregion Hamburg

Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant Elbphilharmonie und Laeiszhalle

Awardgewinner waren die Gründer des Deichbrand-Festivals Marc Engelke und Daniel Schneider (Kategorie “Menschen aus der Region”), der Wildpark Eekholt (Kategorie “Unternehmen”) sowie die Initiative Integration muss laut sein (Kategorie “Vereine und Stiftungen”), die behinderten Menschen dabei hilft, kulturelle Veranstaltungen wie Festivals zu besuchen und in vollen Zügen zu erleben. Vorgeschlagen wurden die Projekte von der Bevölkerung der Metropolregion Hamburg, in der immerhin mehr als 5 Millionen Menschen leben. Für ihre Strahlkraft über mehr als ein Bundesland hinaus wurden die Projekte schließlich durch den Juryentscheid sowie einer öffentlichen Abstimmung auf der Website ausgezeichnet.

Über die Kampagne

Nachdem sich die Ministry Group in einem Pitch um das sechsstellige Budget durchgesetzt hat, ging im November 2018 die konzeptionelle und strategische Arbeit los. Da die Gruppe durch ihre breite Aufstellung (Werbeagentur, Social Media- und PR-Agentur, Softwarehaus, Bewegtbildproduktion) überzeugen konnte, übernahm sie auch sämtliche Aufgaben inhouse.

zwhy entwickelte die komplette Kampagne und deren Umsetzung, CI, Strategie, Konzeption sowie Planungen rund um die Abschluss-Gala. AntTrail übernahm Sponsoren-, Paten und Partnerakquise, Social Media und Presse, Napsys die konzeptionelle und technische Umsetzung sowie Betreuung der Website. 6ft Rabbit Productions zeichnete für Foto- und Videoproduktion verantwortlich.

„Der Award wurde zum ersten Mal verliehen, sodass es keine CI, keine Website, keine Infrastruktur gab“, sagt Marco Luschnat, geschäftsführender Gesellschafter der Ministry Group. „Deshalb hat es uns besonders gereizt, an dem Projekt zu arbeiten: Von Beginn alles eigenständig aufzubauen, hat allen Beteiligten extrem viel Spaß bereitet. Die enge Zusammenarbeit mit dem Kunden war uns wichtig – und sie war zudem vorprogrammiert, weil wir wussten, dass wir im Rahmen des begrenzten Timings und des Budgets nur gemeinsam ein tolles Ergebnis erzielen konnten.“

Auch Lutz Bethge, Vorsitzender des Unternehmensbeirats der Metropolregion Hamburg sowie ehemaliger CEO von Montblanc International, zeigte sich von der Zusammenarbeit überzeugt: „Das Projekt Metropolitaner Award 2019 hat eine sehr umfangreiche Botschaft. Schon die ersten Ideen der Ministry Group haben uns davon überzeugt, dass die Agentur diese Botschaft klar, griffig und emotional umsetzen kann.“

Mithilfe der Plakatkampagne, digital signage, Online-Medien, Social Media, der Website sowie Kooperationen mit Medien wie dem NDR wurden mehr als 5 Millionen Bruttokontakte in der Metropolregion erreicht – in mehr als 1.000 Orten der vier Bundesländer. Dazu haben 4207 Menschen ihre Stimme für Projekte abgegeben.

arrow

PDF